So bestimmen Sie den Neigungswinkel einer Treppe [Berechnungssystem]

Der Schlüssel für die Sicherheit der Leiter und ihren komfortablen Gebrauch ist der richtige Neigungswinkel. Unabhängig davon, welche Option gewählt wird, Marsch- oder Schraubenmodell, hängt die Neigung vom Platzangebot des Geräts ab. Je kleiner die Fläche, desto steiler die Treppe. Daher ist es notwendig, das Projekt zu übernehmen und alle Nuancen zu kennen.

Das allgemeine Konzept der Neigung

Es gibt bestimmte Standards für die Anordnung von Treppen in einem Privathaus, aber einige Parameter in der Praxis erarbeitet und erprobt. Handwerker empfehlen der Einfachheit halber, den Neigungswinkel 45 in Bezug auf das Bodenniveau einzustellen. Es ist besser, wenn die Tiefe der Stufe einer Größe von 45 Fuß entspricht. Wenn dies nicht möglich ist, sollte der Wert 30 cm nicht unterschreiten, da sich der Benutzer sonst beim Abstieg nicht bewegen kann. Falls die Breite der Stufe zu groß ist, müssen Sie zu große Schritte machen. Es ist auch nicht bequem.

Es ist nicht immer möglich, den Neigungswinkel der Treppe mit einem geeigneten Standardwert zu gestalten. Es hängt alles davon ab, in welchem ​​Raum und zu welchem ​​Zweck die Struktur angeordnet wird. In diesem Fall müssen spezielle Berechnungen durchgeführt werden. Dieser Vorgang ist im Prinzip einfach.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Normalenwinkel zu berechnen:

  • Es werden einfache Messungen durchgeführt.Messen Sie mit einem Maßband den Abstand zwischen Decke und Wand und die Position der untersten Stufe.
  • Mathematische Berechnung.Dazu werden die Eigenschaften eines rechtwinkligen Dreiecks verwendet. Die Parameter der Wandhöhe und der lineare Wert entlang der Erdoberfläche wirken als Beine. Die Hypotenuse ist die Länge der Treppe.
Grundparameter zur Berechnung des Neigungswinkels

Maximale Neigung

Es gibt mehrere Arten von Treppen, sie werden nach dem Einsatzbereich unterteilt. Das Konzept des maximalen Neigungswinkels ist für jeden Typ unterschiedlich:

  • Für Feuerwehr- oder Nutztreppen ist ein Neigungswinkel von mehr als 75 vorgesehen.
  • Für Haushaltstreppen in Wohngebäuden wird ein Neigungswinkel von 38-45 empfohlen.
  • Anbaukonstruktionen, zum Beispiel Trittleitern, haben eine große Steilheit - von 50 bis 75.
  • Rampen sind flache Geräte und ihre Steilheit ist unbedeutend – nicht mehr als 30.
  • Neigung kleiner als 300wird unter häuslichen Bedingungen überhaupt nicht verwendet. In diesem Fall wird eine fast liegende Version erhalten.
Neigungswinkel je nach Leitertyp
(74.)) In der Praxis klappt es nicht immer, den empfohlenen Neigungswinkel anzuordnen. Zum Beispiel können im Landhaus sehr steile Treppen montiert werden, um in den zweiten Stock zu gelangen.

Komfort

Normaler Neigungswinkel für komfortable Nutzung entspricht Parameter 40-45. Der einzige Nachteil ist die Sperrigkeit einer solchen Treppenstruktur. Diese Option ist am besten in Wohngebäuden mit einer großen Fläche geplant.

Für kleine Räume können Sie einen Neigungswinkel von 50 bis 65 einstellen. Dieses Design ist kompakt, aber der Komfort wird deutlich reduziert.Benutzer werden es ziemlich schwierig finden, zu klettern und vor allem abzusteigen.

Steile Treppen erhöhen die Sturz- oder Verletzungsgefahr. In diesem Fall erfolgt der Abstieg am besten mit dem Rücken nach vorne.

Bei der Gestaltung und Anordnung der Treppe muss an Komfort gedacht werden. Der Raum sollte so gut wie möglich für den vorgesehenen Zweck genutzt werden, daher sollte das Treppenmodell am kompaktesten gewählt werden.

Für eine komfortable Nutzung sind folgende Nuancen zu beachten:

  • Handläufe sind angebracht, die die Bewegungssicherheit gewährleisten;
  • die Breite der Stufen sollte zwischen 22 und 33 cm betragen;
  • Profilhöhe von 16 bis 19 cm;
  • alle Schritte sind gleich groß angeordnet.

Auf dem Video:Treppe - was ist der Neigungswinkel.

Berechnungssystem

Die Berechnung des Neigungswinkels einer Treppe erfolgt in mehreren Schritten:

1. Um mit Papieren zu arbeiten, messen Sie die Höhe des Raumes und bestimmen Sie den ungefähren Wert der Neigung.

2. Dann ist es notwendig, den erhaltenen Wert mit den für Wohngebäude geltenden Standards zu überprüfen.

3. Wenn das Ergebnis mit den optimalen Parametern übereinstimmt, fahren Sie direkt mit den Berechnungen fort.

4. Falls der Aufstiegswinkel für die komfortablen Optionen nicht zutrifft, führen Sie eine Korrektur durch.

5. Wenn es der Raum zulässt, kann der untere Punkt geändert werden. Ansonsten ist es besser, eine andere optimale Konstruktionsart zu wählen.

6. Gehen Sie als nächstes zur Zeichnung. Um dies zu tun, ist es besser, Millimeterpapier zu verwenden, auf dem genauere Diagramme erhalten werden.

Grafische Berechnungsmethode basierend auf der Schrittweite

Berechnungen durchführen

Bei der Ermittlung des Steigungswinkels der Treppe werden auch andere Nuancen berücksichtigt. Sie können beispielsweise die Steilheit anhand eines Indikators wie der Größe der Stufe beim langsamen Gehen berechnen. Wenn die Treppe zweiläufig ist, berechnen wir den Winkel für jedes Element. Es hängt von der Anzahl der Stufen und der Höhe der Stufe ab. Es ist viel einfacher, Berechnungen anzustellen, wenn ein Projekt im Voraus vorbereitet wird.

Stufenbreite

Eine andere Methode zur Berechnung der Steigung einer Treppe basiert auf den Parametern Stufenbreite und Trittstufentiefe. Dafür gibt es eine Formel: 2a + b.Bei Werten von a (Profiltiefe) von 150 bis 180 mm und b (Schrittweite) von 280 bis 300 mm variiert das Ergebnis im Mittel von 580 bis 660 mm. Wenn die Abmessungen der Stufe weniger als 145 mm betragen, wird der Wert nach folgender Formel berechnet: a + b.

Normalerweise entspricht die Breite der Stufe der Schuhgröße, und die Höhe der Position der Elemente entspricht der Größe der Stufe. Zwischen diesen Parametern besteht ein gewisser Zusammenhang: Je niedriger die Stufen, desto größer ihre Breite und umgekehrt.

Berechnung von Länge und Neigung

Die folgende Methode zeigt die Berechnung des Neigungswinkels von Treppen anhand geometrischer Eigenschaften:

1 Der Abstand zwischen Boden und Decke ist eingestellt. Wenn sich die oberste Stufe auf der gleichen Ebene mit dem Boden des zweiten Stockwerks befindet, nehmen Sie den Abstand vom Boden des ersten Stocks zum Boden des zweiten Stocks.

2. Das erhaltene Ergebnis wird im Diagramm maßstäblich und entsprechend dem Schenkel eines rechtwinkligen Dreiecks dargestellt.

3. Als nächstes wird das zweite Bein bestimmt. Es entspricht der Projektion der Treppe auf den Boden des Raumes - dem Abstand von der Wand bis zum Ort der unteren Stufe.

4. In der Zeichnung werden zwei Segmente verbunden und eine Schräge - die Länge des Marsches - erhalten. Berechnen Sie es nach dem Satz des Pythagoras.

5. Der Winkelparameter kann auch mathematisch berechnet werden. Dazu werden trigonometrische Funktionen verwendet.

Die Berechnung nach dem Satz des Pythagoras ist einfach: L = √ (D² + H²)

Nach dem Winkel ist berechnet, Rückschlüsse auf seine Größe. Ein Normalwert kann nur durch Änderung des Projektionsparameters der Treppe auf die Erdoberfläche gewählt werden.

GOST-Regeln

Bei der Planung des Baus einer Treppe Für ein Privathaus müssen Sie sich in erster Linie auf etablierte Standards beziehen. Alle werden in GOSTs und SNIPs angezeigt:

  • Wenn die Wohnung zweigeschossig ist, werden die Treppenstrukturen für eine Spannweite berechnet.
  • Die Breite des Aufbaus ist für eine Person komfortabel ausgelegt - mindestens 80 cm, für zwei Personen - mindestens 100 cm
  • Die Anzahl der Schritte im Marsch ist mit mindestens 3 und nicht mehr als 17 ausgestattet. Es ist besser, wenn ihre Anzahl ungerade ist - so können Sie den Auf- oder Abstieg beginnen und mit demselben Bein beenden.
  • Der optimale Neigungswinkel der Treppe zum zweiten Obergeschoss wird 1:1 erzeugt. In Grad ist dies 45. Zulässig ist 1: 2, das heißt von 26 bis 40 Grad.

Ratschläge von Experten

Studieren Sie alle Vorteile und "gegen", die im Artikel vorgestellt werden, zieht der Benutzer selbst Rückschlüsse, mit welchem ​​Neigungswinkel die Treppe gebaut werden soll. Es wird jedoch nicht überflüssig sein, die Ratschläge derjenigen zu beachten, die über umfangreiche Erfahrungen im Treppenbau verfügen:

  • Die Planung und Erstellung eines Diagramms beginnt bereits bei der Planung eines Privathauses. Es muss einen besonderen Platz für die Struktur geben und auf dem Projekt gezeichnet werden. Das Diagramm zeigt alle wichtigen Parameter und sogar die Anzahl der Schritte an.
​​​​
  • Nach dem Bau des Hauses und dem Bau der Treppe muss der Inhalt des Richtplans korrigiert werden. Darauf werden die Hauptknoten und Elemente bereits detaillierter angezeigt, alle notwendigen Parameter sind angegeben.
  • Im nächsten Schritt wird über die Gestaltung der Treppe für das Haus nachgedacht, das Material ausgewählt. Das Projekt wird erneut korrigiert und die Mängel werden beseitigt.
  • Für den Fall, dass Sie in einem bereits gebauten Haus eine Treppe bauen müssen, müssen Sie die richtige Konstruktionsart entsprechend den dargestellten Umständen wählen.

Alle vorgestellten Fakten werden es in größerem Umfang ermöglichen, die Steigung der Treppe unabhängig zu berechnen. In Fällen, in denen die Treppe aus mehreren Feldern besteht, werden die Berechnungen für jedes Element separat durchgeführt. Verschiedene Schemata und Online-Rechner werden Anfängern helfen.

Wie man Messungen zur Berechnung einer geraden Treppe vornimmt (1 Video)

Verschiedene Modelle von Treppen zum zweiten Stock (56 Fotos)

(326.))
.